Wenn viele einen kleinen Beitrag leisten, kann Großes entstehen.

SchulGründungs-Initative Horb 2020

Wir sind eine Initiative zur Gründung einer freien alternativen Schule in Horb am Neckar. Diese Schule soll neue pädagogische Wege gehen und die bestehende Schullandschaft in der Region ergänzen. 

Initiative bedeutet einen ersten Schritt für ein bestimmtes Handeln. Die Umsetzung hängt wesentlich von den Partnern und Unterstützern ab, die sich hierzu finden, somit auch der Zeitpunkt des Schulstarts.

Unser besonderes pädagogisches Interesse ist die Würde in den Lernmethoden, Kulturtechniken (Lerninhalten) und der Mitbestimmung.

Haben Sie Interesse einen Beitrag zu leisten?

NC 18.7.2020 – Losgelöstes Lernen erst 2021

Hier ein Artikel der Neckar-Chronik vom 18.7.2020, den ich auch gleichzeitig kommentieren will: Link zum ArtikelBei der Stadt möchte ich mich für ihr Interesse bedanken. Eventuell ergibt sich ja zukünftig[…]

Read more
20. Juli 2020 0

Update April 2020

Unser Konzept ist auf stolze 100 Seiten gewachsen und wir haben damit inzwischen fast alle vom Regierungspräsidium geforderten Punkte beschrieben, stehen also kurz vor der Einreichung des Konzeptes. Uns Initiatoren[…]

Read more
17. April 2020 0

Update März 2020

In den letzten Wochen haben wir uns intensiv dem Konzept gewidmet und uns „zwischen den Jahren“ auch eine notwendige Verschnaufpause gegönnt. Wir freuen uns über jedes Interesse von Eltern, Unterstützern[…]

Read more
3. Februar 2020 0

ARD-Themenwoche Bildung: Demokratische Schulen als Alternative?

Viele Eltern sind unzufrieden mit dem staatlichen Schulsystem: zu viel Leistungsdruck, zu wenig Geistesbildung. Sind Demokratische Schulen eine Alternative? Sie wollen Schülerinnen und Schülern viel Freiheit lassen – und sie[…]

Read more
13. November 2019 0

Besonderes Pädagogisches Interesse

Jede Alternativschule benötigt für die Genehmigung ein besonderes pädagogisches Interesse. Dies muss sich von den Regelschulen abgrenzen. Unser Schwerpunkt gilt der Würde, die wir in den Lernmethoden, den Kulturtechniken  (Lerninhalten) und der Mitbestimmung anwenden.

Für die Lernmethoden bedeutet dies, dass kein Frontalunterricht stattfindet. Die Kinder sollen selbstbestimmt lernen, wann, was und wie sie es wollen. Das Lernen wird nicht fächerbezogen angeboten, sondern anwendungsbezogen in den Lernbereichen. Die Praktische Umsetzung nimmt dabei einen hohen zeitlichen Anteil ein und findet im Sozialraum, d.h. in Projekten und auch außerhalb der Schule satt.

Unter Kulturtechniken verstehen wir alle Fähigkeiten, die wir Menschen in unserer Geschichte entwickelt haben. Hierzu zählt z.B. der Gemüseanbau, Handarbeiten, Lesen, Schreiben und Rechnen, aber auch der Umgang mit der Digitalisierung und das Unternehmertum. Das Wissen und die Fertigkeiten über unsere Kulturtechnkiken ist uns sehr wichtig, wie auch der würdevolle Umgang damit. Aktuell ist die Digitalisierung die größte Chance aber auch die größte Herausforderung,  die Digitale Mündigkeit ist die Voraussetzung, dass wir diese Kulturtechnik zu unserem Besten einsetzen. Einen ebenso großen Wert stellt unser Unternehmertum dar, auch hier steht für uns neben der würdevolle Umgang mit Ideen und Ressourcen im Vordergrund.

Unter Mitbestimmung verstehen wir, dass die Kinder Gestalter des eigenen Bildungsprozesses werden und sie damit auch in die Entwicklung der Schulstrukturen, Rahmenbedingungen und Unterrichtsgestaltungen mit einbezogen werden.

Lernbereiche

Die Lerninhalte werden in den Lernbereichen Gesellschaft, Wirtschaft, Natur, Kunst und Technologie und dem Menschen im Mittelpunkt gegliedert. Mit den oben beschriebenen Lernmethoden werden die Inhalte vermittelt. Die Kulturtechniken bilden dabei die Basis und die Würde steht stets im Vordergrund. Mitbestimmung ist die Basis für freies und gemeinsamen Lernen. Kreativität, Kommunikation und Aktivität sind wichtige Schlüsselfähigkeiten, die wir beim Lernprozess fördern. Unser Ziel ist es, die Kinder zu Menschen mit Engagement und Agilität reifen zu lassen, die für die Herausforderungen unserer Zeit bereit sind.

Tagesablauf

Die tägliche Öffnungszeit der Schule gliedert sich in eine Kernzeit und eine Rahmenzeit. In der Kernzeit von 8:30 Uhr bis 14:30 Uhr wird der Lehrplan vermittelt. In der Rahmenzeit von 7:30 – 8:30 Uhr, sowie von 14:30 – 16:00 Uhr werden den Schülern ergänzende Aktivitäten und Inhalte angeboten. In der Mittagspause wird Essen angeboten. Projekttage werden zeitlich entsprechend den Inhalten geplant. Die Woche fängt mit einer gemeinsamen Wochenplanung an und endet mit einer Wochenreflektion.

Lerngruppen

Das Lernen findet in Lerngruppen statt, die sich entsprechend dem Lerninteresse und dem Lernstand der Kinder dynamisch bilden. Jüngere Kinder können sich dabei an den älteren Kindern orientieren, die älteren sich an den jüngeren Kindern reflektieren und leistungsstärkere den schwächeren helfen. Lernbegleiter leiten diese Gruppen an und stehen ihnen unterstützend zur Seite.

Lernkarte und Feedback

In einer Lernkarte werden dem Kind alle Lerninhalte kindgerecht dargestellt und sein individueller Lernweg dokumentiert. Regelmäßige Feedbackgespräche mit dem Lernbegleiter geben dem Kind Orientierung und Unterstützung, alle Lerninhalte zu erlernen. Jedes Kind kann somit seinen individuellen Lernweg bestimmen.

Wir suchen

Wir sind mit einer kleinen Gruppe an Initiatoren gestartet und haben  ein  Konzept erstellt, sowie die ersten notwendigen Schritte zur Schulgründung eingeleitet. Die Umsetzung und der Betrieb der Schule ist jedoch, bei bezahlbarem Schulgeld, nur mit einer breiten Unterstützung möglich.

Räumlichkeiten

Unser Wunsch wäre eine Räumlichkeit mit ca. 100 m2 im Großraum Horb und Region, mit Grünfläche und fußläufige Entfernung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Lehrer / Lernbegleiter

Wir werden einen Lehrer mit 2. Staatsexamen und einen Lernbegleiter, beide mit Begeisterung für unsere Lernmethoden und Kreativität einstellen und diese wenn möglich nach dem üblichen Gehaltsniveau vergüten.

Ausstattung

Die Einrichtung unserer Schule soll genauso vielfältig sein, wie das Lernen. Daher würden wir uns über geeignete und gerne auch gebrauchte Ausstattung sehr freuen,

z.B.  Tische, Stühle , Regale, Bücher, Bastelmaterial, u.v.m.

Projektpartner

Für einen vielfältigen Unterricht benötigen wir Unterstützung im Unterricht und in den Projekten im Sozialraum, z.B. Sport&Spiel, Gärtnern, Handarbeiten, Tiere aber auch Partnerschaften mit  anderen Schulen, Vereinen, Institutionen und Unternehmen.

Sponsoren

Zur Kompensation der erst ab dem 4. Jahr gezahlten gesetzlichen Mittel und zur Minimierung des Schulgeldes benötigen wir finanzielle Unterstützung und freuen uns daher über Spenden.

Ehrenamtliche Unterstützer

Vielfältig und lebendig wird die Schule erst durch Unterstützung durch ehrenamtliche Unstützung. Hier freuen wir uns auf Jung und Alt, jeder nach seinen Möglichkeiten und mit seinem Wissen.

Resonanz

Wir freuen uns über Resonanz aus der Öffentlichkeit und den Institutionen, die wir hier gerne spiegeln.

„Als Freie Demokraten sind wir überzeugt, dass viele verschiedene Schulwege möglich sind, um klar definierte und allgemeinverbindliche Bildungsstandards zu erreichen. Aus diesem Grund sind Schulen in freier Trägerschaft eine innovative Ergänzung des bestehenden Schulwesens. Dabei wollen wir durch eine starke Mitfinanzierung durch das Land sicherstellen, dass Schulen in freier Trägerschaft auch von jenen Familien angenommen werden können, die nicht zu den Top-Verdienern der Gesellschaft gehören.“

Dr. Timm Kern
MdL FDP/DVP-Landtagsfraktion Baden-Württemberg

Hier könnte Ihr Statement erscheinen, namentlich oder auch anonym falls gewünscht.

Eric Black
Lehrer

Hier könnte Ihr Statement erscheinen, namentlich oder auch anonym falls gewünscht.

John Collins
Unternhemer

Wir danken…

…allen Personen und Institutionen, die uns auf unserem bisherigen Weg unterstützt haben

…Petra Laßmann

Petra Laßmann ist eine Mutter, die ihre vier Kinder in der PIEKS – Freie Aktive Schule auf den Fildern und der Freien Aktiven Schule Stuttgart begleitet hat und heute aus voller Überzeugung Gründungen von Freien Alternativschulen in Baden-Württemberg ehrenamtlich berät. Sie hat uns den Impuls gegeben, uns Mut gemacht und begleitet uns auf unserem Weg.

PIEKS, FAS-Stuttgart

…den Freien Alternativschulen

für die Impulse, die Hilfestellungen und den Austausch, speziell :

Freie Schule Brigach

Freie Schule Zollernalb

Freie Aktive Schule Tübingen

…unseren Sponsoren

In den ersten drei Jahren des Schulbetriebs ist jede Alternativschule auf sich allein gestellt, d.h. erst ab dem 4 Jahr erhält sie ca. 80% der staatlichen Mittel, die Regelschulen für Ihren Betrieb bekommen. Daher müssen Alternativschulen andere Finanzierungsformen nutzen. Um das Schulgeld auf gesellschaftlich vertretbarem Niveau zu halten, hoffen wir auf Unterstützung durch Stiftungen, Spenden aus der Wirtschaft oder von Privatpersonen und günstige Darlehen. Unsere Gemeinnützigkeit wird in der Geschäftsform einer gGmbH verankert.

Das Team

Wir wollen Ihnen hier einen Eindruck über die Personen geben, die hinter der Initiative stehen, denn sie bestimmen die Umsetzung, den Weg und damit den Erfolg. Mit dem Schulbetrieb werden Lernbegleiter, Elternvertreter und Gesellschafter diesen Kreis erweitern. Wir werden eine Soziokratie leben, d.h. dass die Basis unserer Entscheidungen die Erreichung unserer gesetzten Ziele ist und in der Umsetzung ein Konsent erreicht wird, also nichts gravierend dagegen spricht.

Dennis Pallentin

Berufschullehrer

Kein Kind darf die angeborene Freude am Lernen verlieren!

Kinder sollten in der Schule bedingungslose Liebe erfahren, d.h. bedingungslos angenommen werden, wie sie sind. Des Weiteren sollte die Pädagogik vom Kind aus gedacht werden, sodass die Kinder die in ihnen angelegten Potenziale entfalten können. Es müssen Räume geschaffen werden, die Kinder zum Lernen anregen und die Welt entdecken lassen.

Dr. Tilly Laaser

Restauratorin

Unsere Gesellschaft braucht selbständige, agile und kreative Menschen, die respekt- und würdevoll mit ihrer Umwelt umgehen. Die FASH soll Kindern den Rahmen bieten, dieses Potential zu entfalten.

Magnus Geiger

Apotheker

Jedes Kind lernt von Anfang an eigenmotiviert und selbstständig mit seiner Umwelt zu interagieren und sich in ihr zu bewegen. Schon lange vor der Schulzeit ist die Freude am Lernen ein wichtiger Teil der Entwicklung. Ziel einer modernen Bildung muss es sein, dieser Lernbegeisterung Nahrung, Methodik und Raum zu geben.

Vielen Dank

für Ihren Besuch!

Kontakt

[Mail: info@fash.online | Tel.: 07451 622 9959 ]